Unser Spielfest 2017

Am letzten Schultag vor den Herbstferien trifft sich unsere Schulgemeinschaft zu einem Spiel- und Sportfest in der Mehrzweckhalle im Brunsbachtal. Das ist gute Tradition und natürlich fand dieses Ereignis auch in diesem Jahr statt.

Die Kinder der Klassen 5 und 6 spielen Völkerball und Fußball. Alle Spiele waren heiß umkämpft und nur knapp gewannen die älteren Sechstklässler. Zeitgleich trugen die 7er und 8er ihre Turniere in Fußball und Basketball gegeneinander aus. Auch hier legten sich die Spieler jeder Klasse so richtig ins Zeug.

Anschließend fand das Spiel des Tages statt. Die Schüler spielten gegen ihre Lehrer Fußball. Geschenke gab es keine, kein Ball wurde verloren gegeben. Wie spannend das Spiel war und wie sehr sich die Schüler den Sieg gegen ihre Lehrer wünschten, konnte man nicht zuletzt an der Lautstärke der Anfeuerungen erkennen. Die Halle war ein Hexenkessel.

Nach diesem Spiel brauchten alle ein Stärkung. Die Verpflegung wurde von unseren Eltern organisiert.

Weiter ging es mit den Turnieren der 9er und 10er. Auch sie spielten Basketball und Fußball gegeneinander. Wie in den Spielen zuvor wollte auch hier jedes Team den Sieg für seine Klasse nach Hause bringen. Die Stimmung war phantastisch.

Alle Spiele wurden fair ausgetragen, Verletzungen gab es keine und so konnte unser Schulleiter, Herr Püschel, gegen Mittag alle in die wohlverdienten Herbstferien entlassen.

Kalle Rennau

Die neue 5 geht an den Start

Ja, es wird sie geben, die neue 5. Klasse. 22 Mädchen und Jungen werden nach den Sommerferien dafür sorgen, dass auch im Schuljahr 2017/2018 alle Klassenstufen von der 5 bis zur 10 an der Montanusschule unterrichtet werden.

Ganz gespannt waren die Kinder, als sie am Mittwoch, den 5. Juli 2017 mit einer Feier offiziell begrüßt und in die Montanusschule aufgenommen wurden. Die derzeitigen 5. und 6. Klassen hatten zur Begrüßung ein kleines und kurzweiliges Programm vorbereitet.

Da gab es tolle Akrobatik aus Klasse 6, zwei Liedvorträge der Klasse 5, ein Trompeten- und ein Schlagzeugsolo. Jeder neue kleine Montanusschüler erhielt ein von den Kindern der Klasse 5 selbst gebasteltes Schutzengelchen und einen 'Paten', der die ersten Tage in der neuen Schule als Ansprechpartner für sein 'Patenkind' da sein wird.

Die Kinder trafen zum ersten Mal auch ihre Klassenlehrer, Herrn Rennau und Frau Ligges-Falkenberg, die mit ihnen schon das zukünftige Klassenzimmer anschauten und ihnen einige wichtige Hinweise in einem Einschulungsheftchen übergaben. Darin finden sich alle wichtigen Ansprechpartner, Telefonnummern, Informationen zur Schulbuchbestellung, und eine Aufstellung, was die Kinder zu Beginn des Schuljahres in Schultasche und Federmappe mitbringen sollten.

Währenddessen hatte der Schulförderverein den Eltern und Geschwisterkindern in der Cafeteria mit Kaffee, Kuchen und Limonade die Wartezeit versüßt. Dafür ein ein großes Dankeschön.

paja - 5. Juli 2017

Zweieinhalb Tage Unterricht mal anders

Von wegen – samstags herrscht heilige Stille in der Montanusschule – na ja vielleicht sonst, aber nicht am 1. Juli 2017. An diesem Samstag war die Schule voller Leben – Schüler, Lehrer, Eltern und viele weitere Gäste waren gekommen, um sich die Ergebnisse der ‚halben‘ Projektwoche beim Schulfest anzuschauen.

Da nur zweieinhalb Tage zur Verfügung standen, wurden die Projekte überwiegend klassenweise geplant und am Samstag, 1. Juli 2017 der Öffentlichkeit präsentiert.

Wer den Weg durch die Schule suchte, fand liebevoll gestaltete Flure, interessanten Lesestoff auf Plakaten und Lapbooks und schön Gebasteltes in einigen Klassenzimmern. Für das leibliche Wohl war mit köstlichen internationalen Leckereien und bergischen Waffeln, kalten und warmen Getränken – ebenfalls bestens gesorgt.

Einige Klassen hatten ihre sportlichen Unternehmungen dokumentiert – Freizeitgestaltung in Hückeswagen ist offensichtlich durchaus auch Teenager-geeignet. Einige Kinder bewegten sich verhalten und Muskelkater-geplagt aber durchaus mit strahlenden Augen durch das Schulgebäude. Eine Plakatwand in Turm A und ein Riesenbild mit Stadtwappen zeigten diese Aktivitäten der Projekttage.

Andere Schüler hatten aus Pappmaché schöne Heißluftballons angefertigt, bemalt und damit den Flur verschönert, einige Kinder hatten Poster gestaltet zur Hungernot in Äthiopien und sammelten für Kinder in Not.

Die Kleinen aus Klasse 5 hatten zwei Tage fleißig im Technikraum gewerkelt, Laubsägen stand auf dem Plan - schöne federleichte Mobilés ausgesägt, gemalt, zusammengebastelt und im Klassenzimmer ausgestellt. Auch hübsche Schutzengel waren hier entstanden – als Geschenk an die Kleinen, die nach den Ferien die neue fünfte Klasse bilden.

Lapbooks, die in Gruppenarbeit entstanden waren, boten Lesevergnügen zum Leben von Meerestieren und in Klasse 8b konnten die Gäste einmal das Schießen mit einem Luftdruck- und einem Lasergewehr auszuprobieren - dank der Mitgliedschaft eines Schülers im örtlichen Schützenverein.

Treffpunkt Pausenhalle – 11.30 Uhr. Hier präsentierten Jungen und Mädchen aus den 7. und 8. Klassen eine Choreographie zu flotter Musik und die Fünftklässler hatten drei Lieder einstudiert und sangen sie fröhlich vor  – nach einem kurzen, kräftigen Schlagzeugsolo.

Ein abwechslungsreiches Schulfest fand schließlich gegen 13:00 Uhr sein Ende.

Ein märchenhaftes Finale

"Wenn du nicht mehr lebst, will auch ich nicht mehr leben, Romeo!" fistelte Julia, alias Kalle Rennau, als Romeo, gespielt von Klaus Kruska, vom bösen Widersacher (Nadia Vincenzi) beim Schwertkampf tödlich getroffen sterbend zu Boden sank. Trotz der Dramatik der Szene bogen sich Schüler und Lehrer im Publikum vor Lachen - und genau so sollte es auch sein.

Romeo und Julia - auf lustige Art und Weise - und ein spannendes Bilderrätsel waren zwei Höhepunkte im Programm der 10er, die am Mittwoch, 28. Juni 2017 alle Mitschüler und Lehrer zur Generalprobe ihrer Abschlussfeier ins Forum eingeladen hatten. Diese Spiele wurden am Freitagnachmittag, auf der offiziellen Abschlussfeier, zwar nicht mehr vorgeführt, doch auch die übrigen Programmpunkte machten deutlich, dass die Jungen und Mädchen der 10. Klassen ihre Schullaufbahn mit einem furiosen Finale beenden konnten.

Der Schulsketch 'Erlkönig', bei dem jeder Schüler eine andere und noch verrücktere Version der Ballade vortrug als sein jeweilige Vorgänger, erntete großen Applaus. Die kesse Rapunzel, die ihre 'Extensions' aus dem Turm warf, und die der Prinz, trotz eines hohen Lösegeldes, das er der bösen Stiefmutter gezahlt hatte, mangels Schönheit dann doch nicht zur Frau nehmen wollte, beschwor im Publikum eine Menge Gekicher - und die eingebauten Werbesprüche verliehen auch dem Märchen von Hänsel und Gretel ganz neue Seiten.

Evelyn Frank und Sophie Thieme beeindruckten mit jeweils einem Klavierstück auf dem großen Konzerflügel, Höhepunkte im Programm waren jedoch zwei Tänze. Schwarz und weiß gekleidet steckten mehrere Mädchen mit jeweils einem Bein in einer schwarzen und einer weißen Leggings. Schon nach den ersten Tanzschritten waren die Zuschauer vollends verwirrt und wussten nicht mehr, welches Bein wem zuzuordnen war.

Der Jungentanz wurde überraschend von einem älteren Herrn mit Vollbart unterstützt, der für sein Alter ganz schön beweglich war. Gemeinsam rockten die vier Akteure ein Potpourri aus fünf Jahrzehnten Modetanzgeschichte. Von Rock around the clock bis Gangnam Style war alles dabei. Klasse! O Wunder - am Ende offenbarte sich der vierte Mann als die verkleidete Lehrerin Gordana Starovlah - und nicht alle im Publikum hatten sie Anhieb erkannt.

Übrigens - und das sollte nicht unerwähnt bleiben - alle 43 Schüler und Schülerinnen haben ihren Schulabschluss geschafft, Saskia Novicki als Klassenbeste der 10A, Jan Loosen als Bester der 10B. Herzlichen Glückwunsch!

Enjoy Injoy - Sport und Spaß im Fitness-Studio

Sport mit Spaß erlebten die 20 Jungen und Mädchen der 9. Klassen der Montanusschule in diesem Schuljahr, die sich für die Sport-AG entschieden hatten. Neben den 'normalen' Sportstunden war das große Highlight der Besuch des Fitness-Studios INJOY in Hückeswagen. Hierfür gab's vier Termine, denn nicht alle 20 jungen Sportler konnten gleichzeitig dort fachgerecht betreut werden.

Im Fitness-Studio bewiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler Ausdauer. Nach der Einweisung durch Fachpersonal des Fitness-Studios ging's jeweils an die Cardio Geräte - und hier kamen sie mächtig ins Schwitzen.

Kraft- und Ausdauertraining erlebten sie auch beim Durchlaufen der Stationen des Milan-Zirkels. Dass man aber nicht immer teure Sportgeräte und Gewichte zu einem funktionalen Muskelaufbau benötigt, machte das Infunctional-Training klar, bei dem die Übungen vor allem mit dem eigenen Körpergewicht intensiviert werden.

Ein großes Dankeschön gilt den Verantwortlichen des INJOY-Studios, aber auch den Lehrern der Montanusschule, die den Teenagern in der Sport-AG dieses tolle Training möglich gemacht haben.

 

Die Pausensnack AG - auch in diesem Schuljahr top!

Auch in diesem Schuljahr versorgen die Jungs und Mädchen in der Pausensnack AG nicht nur Schüler und Lehrer mit leckeren Brötchen, Crepes, Waffeln und andern köstlichen Kleinigkeiten, sie arbeiten - auch in finanzieller Hinsicht - mit Gewinn. Durch den Verkauf der Leckereien konnten sie etwa 500 Euro einnehmen, die nun wieder in neue Geräte für unsere Schulküche investiert wurden. So schaffte Frau Franken für den Hauswirtschaftsunterricht folgende Küchengeräte an: Fünf neue Pfannen, fünfzehn Messer, vier Vierkantreiben, drei neue Saftkrüge, drei Handrührgeräte und einen Pizzaschneider. Das ist eine erfreuliche Bilanz und spornt die Schülerinnen und Schüler natürlich weiter an. Vielen Dank, liebes Pausensnack-Team.